Soll es Ihr eigenes Fahrzeug sein oder macht es evtl. Sinn, das Traumauto zu leasen? Wir stellen die Varianten der Autofinanzierung vor und erläutern die Vor- und Nachteile.

Was ist Leasing?

Ihr Fahrzeug soll regelmäßig gewechselt werden und Sie sind nicht daran interessiert, Autobesitzer zu werden? Angesichts der Vielfalt der Fahrzeuge auf dem Markt können Sie sich kaum entscheiden? Falls Sie sich nicht für lange Zeit auf ein Modell festlegen und das Risiko einer Wertminderung vermeiden wollen, dann sollten Sie sich die Variante des Leasings genauer ansehen.

Das Autoleasing ist ähnlich wie das Mieten, indem Sie ein Fahrzeug für eine vereinbarte Zeitdauer (normalerweise zwischen zwei und fünf Jahren) gegen eine festgelegte Gebühr wählen. Sie haben absolute Wahlfreiheit bei der Wahl der Marke, des Modells und der Spezifikationen Ihres Fahrzeugs (Farbe, Ausstattung, Technologien im Fahrzeug usw.), und Ihr Vertrag wird hinsichtlich der geschätzten Jahreskilometerzahl, der Vertragsdauer und der gewünschten Zahlungsstruktur speziell auf Sie zugeschnitten.

Leasing Kosten

Ihre Gesamtkosten werden auf der Grundlage mehrerer Faktoren berechnet: der Wert des Fahrzeugs, der geschätzte Wert des Fahrzeugs am Ende des Leasingvertrags (Restwert), Ihre jährliche Kilometerpauschale und die Dauer Ihres Leasingvertrags.

Autokauf Finanzierung

Leasingfaktor

Der sogenannte Leasing-Faktor ist ein objektiver Vergleichswert, mit dem verschiedene Leasing-Angebote auf der Grundlage der zu zahlenden Rate, einer möglichen Sonder- oder Vorauszahlung und des Bruttolistenpreises verglichen werden können. Er gibt den zu zahlenden Leasingrate in Prozent, bezogen auf den Wert des Leasings, an.

Dabei gilt: Je niedriger der Leasing-Faktor, desto attraktiver das Leasing-Angebot!

Die Faustregel für die Bewertung von Leasing ist folgende:

  • Ein Leasing-Faktor unter 1 ist ein gutes Angebot.
  • Ein Leasing-Faktor unter 0,75 gilt als ein sehr gutes Angebot.
  • Ein Leasing-Faktor unter 0,5 wird als TOP-Angebot gewertet.

Unterschied zwischen Leasing und Finanzierung

Der Hauptunterschied zwischen Finanzierung und Leasing eines Autos besteht darin, dass beim Leasing die Raten nur für die Nutzung des Fahrzeugs bezahlt werden, während bei der Finanzierung und nach der Rückzahlung des Kredits das Auto zum Eigentum des Eigentümers wird.

Wertverlust & Risiken

Auf Grund der Tatsache, dass Sie während des Leasings nicht Eigentümer des Fahrzeugs werden, sondern es nach der vertraglich vereinbarten Mietdauer zurückgeben, müssen Sie sich keine Sorgen über den stressigen Verkauf des Fahrzeugs machen. Somit sind unkalkulierbare Risiken durch eine veränderte Marktsituation und die damit verbundene unvorhersehbare Wertminderung nicht Ihre Sorge.

Auto leasen oder kaufen – Kosten beachten

Leasing und Finanzierung unterscheiden sich nicht nur in der Vertragsform, sondern auch in der Finanzierung. Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass Leasing günstiger ist als eine Finanzierung. Eine generelle Aussage ist jedoch nicht möglich, da der Kunde erst am Ende der Vertragslaufzeit erfährt, wie teuer das geleaste Fahrzeug tatsächlich ist. Sind alle Bedingungen erfüllt, wird die Kilometerzahl nicht überschritten und werden keine Mängel festgestellt, so hat der Leasingnehmer keine Mehrkosten zu tragen. In diesem Fall kann der Leasingvertrag günstiger sein.

Beim herkömmlichen Autokauf gibt es folgende Möglichkeiten zur Finanzierung:

  1. Normaler Ratenkredit
  2. Ballonfinanzierung
  3. Drei-Wege-Finanzierung

Gewerbe vs. Privatleasing

Ein gewerblich geleastes Fahrzeug ist für viele Gewerbetreibende fast ein Muss. Schon aus steuerlichen Gründen ist der Kauf eines Leasing-Fahrzeuges sinnvoll, da die Leasingraten als Betriebsausgaben geltend gemacht werden können. Bei gewerblichen Kunden dient ein repräsentatives Fahrzeug der Kundengewinnung und hinterlässt einen guten und professionellen Eindruck. Abhängig von der Branche ist ein geeignetes Fahrzeug ein sehr wichtiger Aspekt. Angebote für gewerbliches Leasing oder Geschäftsleasing sind in der Regel zu echten TOP-Konditionen erhältlich. Gewerbliches Leasing bietet Unternehmen eine gewisse Planungssicherheit, da die Kosten für den Fuhrpark regelmäßig und kalkulierbar sind. Sie als Unternehmer müssen kein Kapital für einen Neuwagen binden und somit bleibt Ihre Liquidität voll erhalten. Lediglich die monatliche Rate müssen Sie berechnen. Das kommerzielle Leasing ist eigentlich ein 100-Prozent-Kilometer-Leasingangebot. Das bedeutet, dass Sie als Unternehmer kein Restwertrisiko tragen müssen. Dies liegt allein beim Leasinggeber.

Für wen ist privates Leasing sinnvoll?

Im Allgemeinen ist Privatleasing für jeden sinnvoll, der ein Auto ausschließlich in seiner Freizeit nutzen möchte. Ansonsten ist es sinnvoll, über geschäftliches oder unternehmerisches Leasing nachzudenken. Denn Privatleasing hat den Vorteil, dass außer den monatlichen Raten keine Kosten anfallen. Der Kauf eines Fahrzeugs ist nicht erforderlich. Der Einzelne muss also nicht viel Geld aufbringen, so dass viel Geld für andere Wünsche wie Urlaub und Möbel usw. übrig bleibt.

Besonders clever ist das Kilometerleasing von Sixt. Hierbei zahlen die Kunden einfach für ihre im Vorfeld definierten Kilometer. Das bedeutet, dass sich die Zahlungen nur auf die Nutzung und nicht auf den Preis des Fahrzeugs selbst beziehen. Außerdem benötigt Sixt keine Anzahlung, was unseren privaten Leasing-Service noch attraktiver macht. Kurz gesagt: Sie werden keinen besseren Weg finden, um die Kosten zu budgetieren als unser Meilen-Leasing-System.

Leasing – Vor & Nachteile

Leasing

Für Unternehmen

  • Steuerliche Vorteile
  • Liquidität & Eigenkapitelquote
  • Planungssicherheit
  • Aktuelle Fahrzeugmodelle
  • Rabatte für Gewerbekunden

Für Privatleute

  • Günstige monatliche Raten
  • Kurze Laufzeiten (zwischen 12 Monaten und 4 Jahren)
  • Kein Eigenkapital erforderlich, Liquidität bleibt erhalten
  • Planungssicherheit, da die vereinbarten Kosten über die gesamte Laufzeit stabil bleiben
  • Bei Neuwagenleasing: Nutzung eines Neuwagens mit moderner Ausstattung/Technologie
  • Keine unkalkulierbaren Kosten für Verschleißreparaturen
  • Wahlfreiheit: Rückgabe oder Kauf
  • Mit Kilometerleasing: kein Restwertrisiko

Was ist beim Kauf vs. Leasing zu beachten?

  1. Ihr monatlicher Cash-Flow:

Das Leasing eines Autos hat oft eine niedrigere monatliche Zahlung im Vergleich zur Finanzierung eines Autos mit den gleichen Kreditbedingungen, da Sie bei einem Leasing für die Abschreibung des Autos während dieser Jahre zahlen und nicht für die gesamten Fahrzeugkosten. Wenn Sie jeden Monat mehr liquide Mittel benötigen, kann Leasing günstiger sein.

  1. Vorhandene Ersparnisse für eine Anzahlung und Anfangsgebühren: Bei den meisten

Leasingverträgen sind die Anzahlungen niedrig, oder Sie haben die Möglichkeit, den Händler dazu zu bewegen, auf die Anzahlung zu verzichten, und auch für die Umsatzsteuer bei einem Leasingvertrag zahlen Sie weniger. Wie bei der geringeren Anzahlung hat das Leasing eine geringere Auswirkung auf Ihr Budget und Ihren Kassenbestand.

  1. Wie intensiv Sie das Auto beanspruchen:

Wenn Sie dazu neigen, Kratzer an Ihrem Auto zu bekommen oder ein hohes Risiko haben, dass es durch Kinder oder andere Gefahren beschädigt wird, ist ein Leasing vielleicht nicht das Richtige für Sie, wegen der Abnutzungsgebühren. Die Verschleißgebühren variieren und hängen von Ihrer Vereinbarung ab.

  1. Wenn Sie das Auto geschäftlich fahren:

Wenn Sie das Auto leasen, kann ein Teil der Abschreibung und der Finanzierungskosten des Autos von Ihren Steuern abgezogen werden. Zinsen für Darlehen zum Kauf eines Autos sind jedoch nicht abzugsfähig.

  1. Wie lange Sie planen, das Auto zu behalten, und wie flexibel Sie sein müssen:

Das ist natürlich eine große Überlegung, denn wenn Sie das Auto wirklich nur einige Jahre fahren wollen, ist Leasing die bequemste Option. Allerdings werden Sie eine Menge zahlen, wenn Sie versuchen, vor Ablauf der Laufzeit aus dem Leasingvertrag auszusteigen. Sie müssen sicher sein, dass Sie sich an die Bedingungen Ihres Vertrags halten können.

Es gibt noch andere Erwägungen, wie z. B. die des Lebensstils (wollen Sie immer die neueste Autotechnologie haben?) und die Vermeidung von hohen Reparaturrechnungen für ein älteres Auto, bei dem Leasing günstiger erscheint, oder ob Sie verwirrende Bedingungen und Vereinbarungen vermeiden wollen.

Fazit - Wann ist das Leasing eines Autos besser als der Kauf?

Die Wahl, ein Auto zu leasen oder zu kaufen, ist eine schwierige Entscheidung, die von Ihrer finanziellen Situation, Ihrem Geschäft und Ihren Lebensgewohnheiten abhängt.

Wenn Ihr Ziel darin besteht, eines Tages von den Autozahlungen befreit zu sein und das Auto in Besitz zu nehmen, ist der Kauf eines Autos die beste Option; wenn Ihr Ziel darin besteht, alle paar Jahre einen neuen Satz Räder zu fahren und die monatlichen Kosten zu minimieren, ist Leasing der richtige Weg.

Beim Kauf eines Autos sind die Versicherungsprämien niedriger als beim Leasing, aber die monatlichen Kosten sind höher; außerdem erfordert der Kauf im Gegensatz zum Leasing in der Regel eine hohe Anzahlung. Zudem wird bei vielen Verträgen eine Gebühr erhoben, wenn Sie mehr als 10.000 oder 15.000 km pro Jahr fahren.

 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.