Wer einen Neuwagen kauft, tut das meist nicht mit einer Einmalzahlung. Der Großteil der Deutschen bevorzugt es, monatliche Beträge für den neuen Pkw zu bezahlen. Dabei gibt es grundlegend aber zwei Möglichkeiten – eine Autofinanzierung über einen Bankkredit und einen Leasing-Vertrag. Beide Methoden haben ihre Vorteile, doch welche eignet sich denn nun besser für den Autokauf?

Mann hält einen Autoschlüssel

© Negative Space - pexels.com

Auto-Leasing – das sollte man wissen

Leasing wurde früher überwiegend von Geschäftsleuten genutzt und ist bei diesen auch heute noch beliebt, weil die monatlichen Zahlungen dafür als Betriebsausgaben geltend gemacht werden können. Außerdem ermöglicht es einem Leasing, alle paar Jahre auf ein neues Modell umzusteigen. Auf der Seite https://leasingdeal.de/ gibt es die besten Angebote. Doch ist KFZ Leasing auch für Privatpersonen eine sinnvolle Lösung?

Vorteile beim Auto-Leasing

Wer ein neues Auto leasen möchte, kommt in den Genuss verschiedener Vorteile. Folgende Punkte sorgen dafür, dass Leasing auch bei Privatpersonen immer beliebter wird:

1. Planungssicherheit

Unterschreibt man einen Leasing-Vertrag, legt man sich auf eine fixe monatliche Zahlung fest. Diese ist weder von Zinsveränderungen noch von Bonitätsveränderungen abhängig. Auch das Risiko einer Vertragskündigung ist vernachlässigbar gering.

2. Hohe Flexibilität

Unabhängig von den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen können Leasingverträge flexibel angepasst werden – vor allem in Hinblick auf Laufzeit und Kilometerleistung. In der Regel beträgt die Laufzeit 24 oder 36 Monate, doch auch kürzere Laufzeiten von zwölf oder längere Laufzeiten von 48 Monaten sind nicht unüblich. Interessenten sollten dabei jedoch bedenken, dass sowohl Laufzeit als auch Kilometerleistung Einfluss auf die Höhe der monatlichen Zahlung nehmen.

3. Regelmäßig neue Modelle

Läuft der Leasing-Vertrag aus, kann man das Fahrzeug zurückgeben und ein neues Modell leasen. So profitiert man immer von der neuesten Technik und verpasst kein Facelift mehr.

4. Keine hohen Werkstattkosten

Nach einigen Jahren geht es bei Autos meist mit den größeren Reparaturen los. Wer jedoch ein Auto least und dieses schon nach zwei oder drei Jahren wieder zurückgibt, kommt meist um diese Reparaturen herum. Das spart Kosten und Nerven.

5. Risiken bei Leasinggesellschaft

Wer sich für Kilometerleasing entscheidet, trägt keinerlei Risiko für unerwartete Restwertveränderungen beim Leasingfahrzeug. Solche Veränderungen können beispielsweise durch politische Entscheidungen wie Diesel-Fahrverbote in Innenstädten entstehen. Aber Achtung, denn beim Restwertleasing bleibt dieses Risiko beim Leasingnehmer hängen.

6. Kein Verkauf nötig

Wer ein Auto bar bezahlt oder finanziert und ein neues Auto kaufen möchte, muss den Gebrauchtwagen oft selbst verkaufen. Fahrzeugaufbereitung, kleinere Reparaturen, Restwertermittlung, Treffen mit Interessenten, Preisverhandlungen – all das, was am Autoverkauf so nervenaufreibend und zeitintensiv ist, entfällt beim Leasing, weil man das Auto einfach zurückgibt.

Fahrzeugfinanzierung – das sollte man wissen

Wer ein Auto finanziert, arbeitet durch die Tilgung des Autokredites darauf hin, Eigentümer des Fahrzeuges zu werden. Das ist beim Leasing nicht der Fall. Am Ende der Kreditlaufzeit ist der Fahrzeughalter also im besten Fall Fahrzeugeigentümer und erhält den Fahrzeugbrief, während die Leasinggesellschaft beim Leasing-Vertrag Eigentümer bleibt. Ob man das als Vor- oder Nachteil sieht, hängt von individuellen Faktoren ab.

Gerade Unternehmer bemängeln bei der Autofinanzierung oft, dass die Raten nicht steuerlich absetzbar sind. Zwar kann das Auto als solches jährlich abgeschrieben werden, dennoch ist der steuerliche Vorteil meist geringer als es bei einer direkten Buchung als Betriebsausgabe der Fall wäre.

Entscheidungskriterien – Autokauf per Kredit oder Leasing?

Ist man unsicher, ob eine Finanzierung oder ein Leasing-Vertrag besser ist, lohnt es sich, sich beim Neuwagenkauf ausgiebig beraten zu lassen. Am Ende sind es zwei Hauptkriterien, die darüber entscheiden, welche Methode eher für einen infrage kommt.

Finanzielle Kriterien

Es wird pauschal angenommen, dass Leasing für Geschäftsleute rentabler ist als eine Autofinanzierung. Ebenso nimmt man an, dass für Privatpersonen der Autokredit das Nonplusultra ist. Doch beides trifft nicht automatisch immer zu. Man sollte sich also sorgfältig beraten lassen. Dazu gehört es auch, sich einen Leasing-Vertrag sowie eine mögliche Finanzierung durchrechnen zu lassen.

Persönliche Kriterien

Für die einen steht Eigentum über allem. Für die anderen überwiegt der Wunsch danach, regelmäßig die neuesten Autos zu fahren. Dabei handelt es sich um Grundsatzfragen, die niemand außer einem selbst beantworten kann. Ein Blick auf die Vor- und Nachteile von Leasing und Finanzierung sollte aber dennoch nicht fehlen.

 
 
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.