Für die meisten Menschen ist das Auto zu einem unverzichtbaren Gut geworden. Denn ein Fahrzeug erleichtert den Alltag in vielen Situationen. Sei es auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder beim Abholen der Sprösslinge aus dem Kindergarten. Ein eigenes Auto ist demnach nicht nur praktisch, sondern auch eine bequeme Lösung für viele Aufgaben im Alltag.

Allerdings hat jede komfortable Lösung auch meistens eine unschöne Nebenerscheinung. Denn jedes Auto benötigt Kraftstoff. Bei immer weiter steigenden Spritpreisen wächst bei vielen Autofahrern der Wunsch die Kosten beim Tanken möglichst gering zu halten. So haben die Autobauer diesen Wunsch schon längst erkannt und produzieren umweltfreundliche und sparsame Fahrzeuge. Spritsparen gehört deshalb schon längst zum Alltag vieler Autofahrer dazu. Neben dem Vergleich von Spritpreisen gibt es auch noch weitere effektive Methoden, um die Kosten für den Kraftstoff möglichst gering zu halten. Aus diesem Grund haben wir Ihnen fünf Tipps zusammengestellt, die Ihnen den besten Weg zum Spritsparen aufzeigen.

Tipp 1: Zur richtigen Uhrzeit tanken

Ein sehr einfacher Tipp zum Spritsparen gelingt, indem man die Tankstelle zur richtigen Uhrzeit ansteuert. Denn an Tankstellen wechselt der Kurs für den Benzinpreis sehr oft. Zwischen 18 und 20 Uhr tankt man laut einer aktuellen Statistik am günstigsten. So lässt sich durch die Auswahl der richtigen Tankstelle und im richtigen Zeitfenster bis zu 20 Cent pro Liter Kraftstoff einsparen.

Tipp 2: Kurze Strecken nicht mit dem Auto fahren

Bei Fahrten unter fünf Kilometern verbraucht ein Auto überproportional viel Kraftstoff. Deshalb sollte man kurze Strecken nicht immer unbedingt mit dem Auto fahren. Auf den ersten Kilometern kann der Verbrauch bis zu 25 Liter auf 100 Kilometer betragen. So sollte man sich für kurze Strecken eine Alternative zum Auto schaffen.

Tipp 3: Auf die Drehzahl achten – schneller hochschalten

Zu niedrige als auch zu hohe Drehzahlen erhöhen den Verbrauch. Die meisten Autofahrer schalten viel zu spät in den zweiten Gang. Deshalb sollte man darauf achten schneller hochzuschalten.

Tipp 4: Vorausschauend fahren

Wer bremst, tankt mehr! Wenn man auf eine rote Ampel zufährt, sollte man das Auto nur noch ausrollen lassen. Unnötiges Bremsen und Beschleunigen verursachen einen erhöhten Verbrauch.

Tipp 5: Motor ausschalten bei Ampelphasen

Bei allen Wartezeiten von 30 Sekunden oder länger, lohnt es sich den Motor auszuschalten. Vor allem auf dem Weg zu Arbeit mit vielen Ampelkreuzungen lassen sich so jeden Tag ein paar Liter Sprit sparen.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok