Der klassische Tabakkonsum geht weltweit seit längerem immer weiter zurück. Vor allem bei den Frauen war in den vergangenen Jahren ein kontinuierlicher Rückgang zu verzeichnen. Ende 2019 wurde zudem bekannt, dass in diesem Jahr erstmals auch weniger Männer als in den Jahren zuvor rauchten. Viele der ehemaligen Raucher sind auf E-Zigaretten umgestiegen und haben sich nun dem Dampfen verschrieben. Daher stieg die Nachfrage nach E-Zigaretten und passendem Zubehör in den vergangenen Jahren erheblich. Der Umsatzzuwachs lag in dieser Branche im Jahr 2019 im Vergleich zu 2018 bei rund 25 Prozent. Der gesamte Umsatz betrug Schätzungen zufolge 2019 zwischen 600 und 650 Millionen Euro. E-Zigaretten und Liquids werden heute vielfach über das Internet gekauft, aber auch Tankstellen gehören inzwischen zu den wichtigsten Anbietern solcher Produkte.

Tankstellenbetreiber setzen auf E-Zigaretten

Betreiber von Tankstellen mussten in den vergangenen Jahren mit einigen Problemen kämpfen und werden mit solchen in den nächsten Jahren noch vermehrt zu tun bekommen. Bedingt durch die Energiewende in der Autoindustrie wird die Nachfrage nach Kraftstoffen weiter sinken. Und auch die reduzierte Nachfrage nach klassischen Tabakprodukten macht sich in den Umsätzen der Tankstellenbetreiber bemerkbar. Um Umsätze zu halten und Zielgruppen für sich zu begeistern, haben daher fast alle Tankstellenbetreiber mit angeschlossenem Shop in den vergangenen Jahren E-Zigaretten und Zubehör in ihr Sortiment aufgenommen und mit diesen Artikeln zunehmend ein gutes Geschäft gemacht.

Dichtes Netz an Tankstellen

In Deutschland gibt es rund 14.500 Tankstellen. Die meisten von ihnen verfügen über ein breites Shop-Angebot, in dem auch viele Produkte rund um die E-Zigarette enthalten sind. Das Netz an Tankstellen ist sehr dicht, sodass sie für fast jeden Menschen in Deutschland erreichbar sind. Manche unter ihnen punkten sogar mit 24-Stunden-Öffnungszeiten an 365 Tagen im Jahr.

E-Zigaretten an Tankstellen

Beratung an der Tankstelle möglich

Wie sich E-Zigaretten betreiben lassen, lässt sich an vielen Stellen im Internet nachlesen, aber auch an vielen Tankstellen können sich Kunden über den Betrieb und die Aromenvielfalt durch geschultes Fachpersonal informieren lassen. Neben dem Online-Handel sind Tankstellen für die E-Zigaretten inzwischen der zweitwichtigste Weg, um ihre Kunden mit ihren Produkten zu versorgen. Wer also eine E-Zigarette und das entsprechende Zubehör benötigt, der ist bei den meisten Tankstellen genau richtig.

E-Zigaretten und jede Menge Zubehör

E-Zigaretten sind längerfristige Anschaffungen, aber es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Designs, sodass Nutzer von E-Zigaretten immer wieder gerne auf neue Modelle zurückgreifen. An regelmäßigem Zubehör werden vor allem Liquids benötigt, die alle wichtigen Stoffe zum Dampfen und vor allem die Aromen enthalten. Die Aromenvielfalt bei den Liquids ist nahezu grenzenlos, sodass für fast jede Geschmacksrichtung das Passende dabei sein dürfte. An Tankstellen finden E-Zigaretten-Konsumenten eine Vielzahl an Liquids und bekommen dort in den meisten Fällen auch ihr Lieblingsaroma. Am zweithäufigsten werden Verdampferköpfe und neue Akkus für die E-Zigarette benötigt.

Der Tank, der in der Fachsprache als Clearomizer bezeichnet wird, lässt sich bei einigen E-Zigaretten ebenfalls austauschen oder manchmal sogar erweitern. Nicht zuletzt dürfen Netzteile und USB-Kabel für den reibungslosen Gebrauch einer E-Zigarette nicht fehlen. Auch dieses Zubehör lässt sich an Tankstellen sehr häufig bekommen.

 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.